Schmerzmedizin

Schmerzmedizin bedeutet, dass Ihre Schmerzen nach schulmedizinischen Methoden analysiert, diagnostiziert und behandelt werden. Die Behandlungsziele werden wir gemeinsam festlegen und die Behandlungsmöglichkeiten ausführlich besprechen.

>Schmerzmedizin

Beschwerdebilder

Viele Patienten kommen wegen Rücken- und Nackenbeschwerden in meine Ordination. Diese Schmerzen sind häufig und meist gut behandelbar. Jeder Patient braucht individuelle Diagnostik und Therapie, die optimal auf Krankheitsbild und persönliche Behandlungswünsche zugeschnitten sind.

>Lösungen

Über mich

Wenn Sie mehr über mich und meinen Werdegang zur Osteopathie erfahren möchten, besuchen Sie einfach die "Über mich" Seite unter folgendem Link.

>mehr dazu

Osteopathie Dr. Vavrovsky in 1090 Wien

 

Osteopathie ist eine ganzheitliche, komplementärmedizinische Behandlungsmethode, die zu Diagnose und Therapie die Hände einsetzt. Die osteopathische Behandlung hat das Ziel, Einschränkungen der Beweglichkeit oder Funktionsstörungen von Strukturen und Geweben zu korrigieren und dadurch das größtmögliche Wohlbefinden wieder herzustellen.

Wichtige Prinzipien sind dabei die Funktion des menschlichen Körpers als Einheit, seine Fähigkeit zu Selbstregulation und Selbstheilung, sowie ein Wechselspiel von Struktur und Funktion.

Die Osteopathie umfasst die Arbeit an folgenden Körperstrukturen: Knöchernes Skelett und Wirbelsäule, Muskeln, Faszien (Bindegewebe), Innere Organe und craniosacrales System (Erklärung).

Voraussetzung für eine erfolgreiche Diagnose und Therapie ist schulmedizinisches Wissen als Facharzt für Physikalische Medizin, Rehabilitation und Geriatrie ergänzt um die sechsjährige Ausbildung zum Osteopathen an der WSO (Wiener Schule für Osteopathie). Mein schulmedizinisches Wissen wurde so durch osteopathische Sichtweisen sowie jahrelange Schulung des Tastsinns und des Bewegungsgefühls ergänzt.

Um eine möglichst umfassende Betreuung meiner Patienten zu gewährleisten und alle medizinischen Behandlungsmethoden zu berücksichtigen arbeite ich bei Bedarf eng mit Ärzten anderer medizinischer Fachrichtungen zusammen und überweise Sie an Fachärzte meines Vertrauens.

 

Wie können Sie sich Ihre Behandlung vorstellen?

Zuerst erfolgt eine ausführliche Befragung (Anamnese) über die Art ihrer Beschwerden, den Ort, den Auslöser, Beschwerdeverlauf, bisherige Behandlungsversuche und Untersuchungsergebnisse, tageszeitliche Schwankungen. Wichtig ist, dass ich ein umfassendes Bild über Ihren Gesundheitszustand gewinne und auch über andere Erkrankungen und Vorerkrankungen Bescheid weiß. Daher ist es sinnvoll, wenn Sie Befunde, Arztbriefe, Röntgenbilder und eine Liste der Medikamente, die Sie einnehmen zur Erstbehandlung mitbringen.

Danach erfolgt eine körperliche Untersuchung „von Fuß bis Kopf“, die nur möglich ist, wenn die Kleidung bis auf die Unterwäsche abgelegt wurde.

Dann besprechen wir das Ergebnis meiner differenzierten, klinischen und osteopathischen Untersuchung und ich schlage Ihnen vor, wie ich sie behandeln kann. Ich beschreibe Ihnen erhoffte Wirkungen und Behandlungserfolg sowie mögliche Nebenwirkungen.

Danach behandle ich Sie so sanft und effektiv wie möglich. Die meisten Techniken sind schmerzfrei und eher angenehm-befreiend.

Sollte ich unangenehme Techniken anwenden müssen, werden wir das zuvor noch genau besprechen.

Ziel der Osteopathie Behandlung

Das Ziel jeder Behandlung ist, eine möglichst sofort spürbare Erleichterung der Beschwerden herbei zu führen. Meist gelingt eine 50% Verbesserung, manchmal auch eine Verbesserung von 70 – 90 % und im Optimalfall haben Sie unmittelbar nach der Behandlung keine Beschwerden mehr.

Osteopathische Behandlungen sind sehr nebenwirkungsarm, aber in der ersten drei Tagen nach der Behandlung muss Ihr Körper erst ein neues Gleichgewicht finden und daher kann es in diesen 72 Stunden sowohl zu einer Verschlechterung als auch zu einer Veränderung Ihrer Beschwerden kommen.

Sollten Sie, was jedoch selten vorkommt, nach 72 Stunden noch Beschwerden haben, welche die ursprüngliche Intensität erreichen oder sogar übertreffen, dann sollten Sie sich bitte an mich wenden und ich werde Sie kurzfristig noch einmal behandeln.

Auch wenn sich Ihre Beschwerden zwar verändert, aber andauernd eine für Sie schwer erträgliche Intensität haben, sollten wir kurzfristig einen Termin vereinbaren.

Ich beschreibe dies weil ich Ihnen damit vermitteln möchte, dass ich als Ihr behandelnder Arzt und Osteopath auch Ihr erster Ansprechpartner bin, wenn der Behandlungserfolg nicht sofort oder wie gewünscht eintritt.


top